Geringerer Schadstoffausstoß bei steigender Mobilität

Presseinformation (Nr. XVI) / 2.11.2009

Dieser Herausforderung stellten sich sieben Unternehmen und zwei Institute der Fraunhofer-Gesellschaft und initiierten ein gemeinsames Forschungsprojekt mit Namen "Pegasus". Die im Juli 2009 gestartete und vom BMBF im 5. Energieforschungsprogramm geförderte Aktivität hat eine vierjährige Laufzeit und ein Gesamtvolumen von 16,8 Mio. Euro.

Kernstück des vom Fraunhofer IWS Dresden bearbeiteten Teilvorhabens ist die industrialisierte Herstellung von reibungsmindernden Kohlenstoffschichten auf metallischen Bauteilen und Komponenten. Gegenüber den bereits industriell etablierten Kohlenstoffschichten zeichnen sich die Kohlenstoffschichten des IWS durch zwei signifikante Vorteile aus:

  1. eine deutlich höhere Härte und Ver-schleißbeständigkeit sowie
  2. eine hohe chemische Affinität zu bestimmten Schmiermitteln.

Der letztere Punkt birgt insbesondere in Kombination mit gezielt additivierten Schmierstoffen ein großes Potenzial für außerordentlich niedrige Reibwerte und damit geringere Reibverluste. Bereits in den ersten Bauteilunter-suchungen konnten diese Vorteile nachgewiesen werden.


PEGASUS - Progressiver Energieeffizienz-Gewinn im Antriebsstrang durch Schichtwerkstoffe und Schmierstoffe