Auszeichnungen

Das Fraunhofer IWS erhielt bereits mehrere Preise für herausragende wissenschaftliche Leistungen seiner Forscherinnen und Forscher.

Joseph-von-Fraunhofer-Preise

2015, 2012, 2006, 2000, 1998, 1997

Mit dem Laser-Arc-Verfahren gelingt es Dr. Volker Weihnacht, Prof. Andreas Leson und Dr. Hans-Joachim Scheibe, reibungsmindernde verschleißarme Schichten auf Bauteilen abzuscheiden (v.l.n.r.).
© Foto Dirk Mahler / Fraunhofer

Mit dem Laser-Arc-Verfahren gelingt es Dr. Volker Weihnacht, Prof. Andreas Leson und Dr. Hans-Joachim Scheibe, reibungsmindernde verschleißarme Schichten auf Bauteilen abzuscheiden (v.l.n.r.).

Gemeinsam entwickelten sie wesentliche Komponenten für die EUV-Lithografie: Dr. Torsten Feigl, Dr. Stefan Braun und Dr. Klaus Bergmann (v.l.n.r.) mit einem Kollektorspiegel
© Foto Dirk Mahler / Fraunhofer

Gemeinsam entwickelten sie wesentliche Komponenten für die EUV-Lithografie: Dr. Torsten Feigl, Dr. Stefan Braun und Dr. Klaus Bergmann (v.l.n.r.) mit einem Kollektorspiegel

Fraunhofer-Preis 2006
© Foto Fraunhofer IWS Dresden

Fraunhofer-Preis 2006

2015

Diamantartige Schichten sparen Treibstoff - Entwicklung eines neue Laser-Verfahrens für die Beschichtung in Serie

2012

Leistungsschub für Mikrochips - Next Generation Lithografie mit EUV-Strahlung

2006

Randschichthärten durch lokales Erzeugen von nanoskaligen Ausscheidungen

  • Presseinformation

2000

Laserakustisches Prüfgerät LAwave® zur Schicht- und Oberflächenprüfung

1998

PLD-Verfahren zur Herstellung von ultrapräzisen Röntgenspiegeln

1997

Laser-Induktion zum rissfreien Schweißen

Arthur L. Schawlow Award

2008

Verleihung des Schawlow Award 2008 an Prof. Beyer
© Foto Fraunhofer IWS Dresden

Verleihung des Schawlow Award 2008 an Prof. Beyer

Lasertechnik

Das Laser Institute of America (LIA) hat den höchsten Preis im Bereich der Lasertechnik, den nach dem Nobelpreisträger Arthur L. Schawlow benannten Award, am 22. Oktober 2008 Herrn Professor Eckhard Beyer zuerkannt.

Mit dem Schawlow Award werden die Verdienste von Persönlichkeiten gewürdigt, die einen herausragenden Beitrag zur Anwendung von Lasern in Wissenschaft, Industrie oder Bildung geleistet haben.

German High Tech Champions (GHTC) Award

2013

German High Tech Champions (GHTC®) - das Forscherteam am Fraunhofer IWS (Andreas Fürst, Annett Klotzbach, Frank Kretzschmar, Karsten Zenger (v.l.n.r.))
© Foto Fraunhofer IWS Dresden / Frank Höhler

German High Tech Champions (GHTC®) - das Forscherteam am Fraunhofer IWS (Andreas Fürst, Annett Klotzbach, Frank Kretzschmar, Karsten Zenger (v.l.n.r.))

Lightweight Design

Für ihre Forschungsarbeiten zum Trennen von Faserverbundwerkstoffen mittels Remote-Laserschneiden wird Frau Annett Klotzbach und ihrem Team von der Fraunhofer-Gesellschaft der Titel „German High Tech Champion“ in der Kategorie „Lightweight Design“ verliehen.

Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro verbunden und wurde am 18. November 2013 im Rahmen des Zweiten Fraunhofer-Symposiums „Green Technology made in Germany – Lightweight Design“ in Tokio verliehen.

German High Tech Champions (GHTC) Award

2011

German High Tech Champions (GHTC) - Preisverleihung
© Foto Fraunhofer IWS Dresden

German High Tech Champions (GHTC) - Preisverleihung

Photovoltaics

Für seine Forschungsarbeiten zur schnellen Fertigung von Nanostrukturen für hoch effiziente Solarzellen wird Herrn Dr. Andrés F. Lasagni sowie Herrn Dr. Lars Müller-Messkamp und ihren Teams die Auszeichnung German High Tech Champions auf dem Gebiet Solar/PV verliehen.

WLT-Preis

2012

Von links: Professor Schmidt (Chair of Photonic Technologies), Professor Vollertsen (Schatzmeister der WLT), Dr. Lütke (Preisträger), Professor Zäh (Präsident der WLT)
© Foto Fraunhofer IWS Dresden

Von links: Professor Schmidt (Chair of Photonic Technologies), Professor Vollertsen (Schatzmeister der WLT), Dr. Lütke (Preisträger), Professor Zäh (Präsident der WLT)

WLT-Preis für außerordentliche Leistungen auf dem  Gebiet der Lasertechnik

Dr. Matthias Lütke vom Fraunhofer IWS Dresden erhielt den diesjährigen Preis der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Lasertechnik e. V. (WLT). Ausgezeichnet wurde Herr Dr. Lütke für die Entwicklung des Remote-Laserstrahlschneidens.  Seine Arbeiten hatten weltweit für Aufsehen und Anerkennung gesorgt.

Fraunhofer-Medaille

2012

Im Rahmen der Feierlichkeiten '20 Jahre Fraunhofer in Dresden' erhielt Professor Eckhard Beyer (rechts) die Fraunhofer-Medaille aus den Händen des Fraunhofer-Präsidenten Professor Hans-Jörg Bullinger.
© Foto Michael Schmidt, Dresden

Im Rahmen der Feierlichkeiten '20 Jahre Fraunhofer in Dresden' erhielt Professor Eckhard Beyer (rechts) die Fraunhofer-Medaille aus den Händen des Fraunhofer-Präsidenten Professor Hans-Jörg Bullinger.

Fraunhofer-Medaille für außerordentliche Verdienste um die Fraunhofer-Gesellschaft

Prof. Dr.-Ing. habil. Eckhard Beyer, Leiter des Dresdner Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS wurde von der Fraunhofer-Gesellschaft mit der Fraunhofer-Medaille ausgezeichnet. Übergeben wurde die Medaille im Rahmen der Feierlichkeiten "20 Jahre Fraunhofer in Dresden" von Prof. Dr.-Ing. habil. Hans-Jörg Bullinger, dem Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft.

Masing-Gedächtnispreis der DGM

2013

Prof. Dr. Andrés Lasagni (2.v.l.) erhält Masing-Gedächtnispreis der DGM
© Foto Deutsche Gesellschaft für Materialkunde (DGM)

Prof. Dr. Andrés Lasagni (2.v.l.) erhält Masing-Gedächtnispreis der DGM

Prof. Dr. Andrés Lasagni erhält Masing-Gedächtnispreis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde

Für seine Erfolge bei der Anwendung der Lasertechnik in der Werkstoffwissenschaft erhält Prof. Dr. Andrés Fabián Lasagni, derzeit Professor für Laserstrukturieren in der Fertigungstechnik an der TU Dresden und Leiter der Forschungsgruppe Oberflächenfunktionalisierung am Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS in Dresden, den Masing-Gedächtnispreis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM). Die Verleihung erfolgte im Rahmen der DGM-Mitgliederversammlung am 23. Mai 2013 in Bochum.

ALCOA Russia Preis

2012

Sponsorenpreis der ALCOA Russia
© Foto Fraunhofer IWS Dresden

Sponsorenpreis der ALCOA Russia

Laserstrahlschweißen von Luftfahrtstrukturen

Für ihren Beitrag zum Laserstrahlschweißen von Luftfahrtstrukturen wurden Herr Dr. Jens Standfuß und Herr Dr. Dirk Dittrich im Rahmen der Second International Conference and Exhibition »Aluminium 2D Welding and Brazing« in Moskau mit dem Sponsorenpreis der ALCOA Russia geehrt.

Dorothy Hegarty Award

2012

Biosystemtechnik - Entwicklung einer Multi-Organ-Chip-Plattform

Der Dorothy Hegarty Award 2012 wurde im Jahr 2013 an Dr. Frank Sonntag (Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Mikrostrukturieren des Fraunhofer IWS), Dr. Udo Klotzbach (Gruppenleiter selbiger Arbeitsgruppe) sowie ein Team aus Biologen und Medizinern verliehen. Gewürdigt wurden damit die Arbeiten auf dem Gebiet der Biosystemtechnik zur Reduktion bzw. zum Ersatz von Tierversuchen. Der Dorothy Hegarty Award wird jährlich für herausragende Beiträge im internationalen peer-reviewed Wissenschaftsjournal »Alternatives to Laboratory Animals (ATLA)« verliehen.

  • Zentrum Medizin- und BiosystemtechnikZentrum Medizin- und Biosystemtechnik

Galileo-Preis Werkstoffprüfung

2014

Frau Prof. Zimmermann erhält den Galileo-Preis Werkstoffprüfung 2014
© Foto Fraunhofer IWS Dresden

Frau Prof. Zimmermann erhält den Galileo-Preis Werkstoffprüfung 2014

Frau Prof. Zimmermann erhält den Galileo-Preis Werkstoffprüfung 2014

In Würdigung ihrer herausragenden Verdienste auf dem Gebiet der Werkstoffprüfung verliehen die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e. V. (DGM), der Deutsche Verband für Materialforschung und -prüfung e. V. (DVM) und das Stahlinstitut VDEh Frau Prof. Dr. Martina Zimmermann den Galileo-Preis Werkstoffprüfung 2014.

Durch ihre aktive und überaus erfolgreiche Beschäftigung mit den experimentellen Herausforderungen und den theoretischen Grundlagen des Themengebiets Very High Cycle Fatigue (VHCF) konnte Frau Prof. Zimmermann einen bedeutenden Beitrag zur Schaffung einer soliden Kenntnisbasis zum Ermüdungsverhalten metallischer Konstruktionswerkstoffe bei sehr hohen Zyklenzahlen und zur Stimulation nationaler und internationaler Forschungsaktivitäten leisten.

"A life for thin film" Preis

2014

Preisübergabe an Prof. Andreas Leson (links) durch Prof. Carlo Misiano, Chairman des Symposiums (Mitte), und Prof. Angus Macleod (rechts)
© Foto Fraunhofer IWS Dresden

Preisübergabe an Prof. Andreas Leson (links) durch Prof. Carlo Misiano, Chairman des Symposiums (Mitte), und Prof. Angus Macleod (rechts)

Prof. Dr. Andreas Leson wurde für sein Engagement im Bereich »Dünne Schichten« ausgezeichnet

Herr Prof. Dr. Andreas Leson (Abb. rechts), stellvertretender Institutsleiter des Fraunhofer IWS, wurde auf dem 11. Symposium der European Vacuum Coaters in Anzio für sein Engagement im Bereich »Dünne Schichten« ausgezeichnet. Mit dem Preis »A life for thin film« werden Persönlichkeiten aus der Schicht- und Oberflächentechnik geehrt, die ihre Karriere der Verbindung aus Forschung, Leben und Kunst gewidmet haben.

AILU International Award

2015

Prof. Dr.-Ing. Eckhard Beyer, Leiter des Dresdner Fraunhofer-Institutes für Werkstoff- und Strahltechnik IWS und Direktor des Institutes für Fertigungstechnik der TU Dresden
© Foto Fraunhofer IWS Dresden / Jürgen Jeibmann

Prof. Dr.-Ing. Eckhard Beyer, Leiter des Dresdner Fraunhofer-Institutes für Werkstoff- und Strahltechnik IWS und Direktor des Institutes für Fertigungstechnik der TU Dresden

Prof. Beyer erhält den Preis als Pionier und international führende Persönlichkeit auf dem Gebiet der Lasermaterialbearbeitung

Die Association of Laser Users AILU hat Prof. Dr. Eckhard Beyer für seine außergewöhnlichen Verdienste im Bereich der industriellen Lasermaterialbearbeitung mit dem AILU International Award 2015 geehrt. Der Leiter des Fraunhofer-Institutes für Werkstoff- und Strahltechnik IWS in Dresden und Direktor des Institutes für Fertigungstechnik an der Technischen Universität Dresden unterstützt die AILU (Association of Laser Users) seit vielen Jahren als aktives Mitglied.

Prof. Beyer erhält den Preis als Pionier und international führende Persönlichkeit auf dem Gebiet der Lasermaterialbearbeitung. Mit dem Preis dankt die AILU Prof. Beyer für die vielen Beiträge und Präsentationen, die er den Laser Nutzern in Großbritannien zur Verfügung gestellt hat. Der Preis wurde im Rahmen des ILAS 2015 Symposiums am Abend des 17. März überreicht. Am 18. März 2015 hielt Prof. Beyer vor den Gästen des ILAS 2015 Symposiums eine Präsentation zur Entwicklung der Lasermaterialbearbeitung in der verarbeitenden Industrie.

Green Photonics Award

2015

Sebastian Eckhardt nimmt den Green Photonics Award 2015 entgegen
© Foto Fraunhofer IWS Dresden

Sebastian Eckhardt nimmt den Green Photonics Award 2015 entgegen

Dresdner Forscherteam mit Prof. Andrés Lasagni und Sebastian Eckhardt erhält den Green Photonics Award 2015

Im Rahmen der SPIE-Konferenz PHOTONICS West 2015, dem internationalen Treff der Optik- und Photonik-Branche in San Francisco, ging der Green Photonics Award 2015 an ein Dresdner Forscherteam. Prof. Andrés Lasagni und Sebastian Eckhardt aus dem Institut für Fertigungstechnik an der TU Dresden, Lars Müller-Meskamp aus dem Institut für Angewandte Photophysik sowie Dr. Mathias Siebold und Markus Löser vom Helmholtz-Zentrum Dresden Rossendorf erhielten den Preis für ihre gemeinsame Arbeit zum Thema: "Herstellung von hocheffizienten, transparenten Metalldünnfilm-Elektroden mit direkter Laserinterferenz-Strukturierung" in der Kategorie lasergestützte Fertigung und Mikro-/Nano-Fertigung.

JSPS Award

2016

Prof. Dr. Stefan Kaskel
© Foto Fraunhofer IWS Dresden / Jürgen Jeibmann

Prof. Dr. Stefan Kaskel

JSPS Award für Prof. Dr. Stefan Kaskel

Prof. Dr. rer. nat. habil. Stefan Kaskel, Professor für Anorganische Chemie der Technischen Universität Dresden und Leiter des Geschäftsfeldes Chemische Oberflächen- und Reaktionstechnik am Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden erhält für seine wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich der Energiespeichermaterialien den Award der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS). Mit dem Preis verbunden ist ein Forschungsaufenthalt am National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) in Osaka (Japan).

EARTO Award

2016

ta-C-beschichtete Kolbenbolzen
© Foto Fraunhofer IWS Dresden

ta-C-beschichtete Kolbenbolzen

EARTO Innovationspreis 2016 geht nach Dresden

Am Abend des 12. Oktobers 2016 hat das Fraunhofer IWS Dresden den zweiten Preis der EARTO Innovation Awards 2016 in der Kategorie Impact Delivered für die Entwicklung von superharten diamantähnlichen Kohlenstoffbeschichtungen für eine bessere Energieeffizienz erhalten. Diese Beschichtungen werden auf Kolbenringe und andere Teile im Antriebsstrang aufgebracht. Beschichtete Kolbenringe führen zu einer durchschnittlichen Verringerung des Kraftstoffverbrauchs um 1,5 % bzw. der CO2-Emissionen um 3 g/km. Die Serienproduktion wurde bereits aufgenommen. Weitere Komponenten folgen.

Berthold Leibinger Innovationspreis

2016

Prof. Frank Mücklich (links) und Prof. Andrés F. Lasagni (rechts) vor einer am Fraunhofer IWS entwickelten DLIP µFAB-Anlage
© Foto Berthold Leibinger Stiftung

Prof. Frank Mücklich (links) und Prof. Andrés F. Lasagni (rechts) vor einer am Fraunhofer IWS entwickelten DLIP µFAB-Anlage

Berthold Leibinger Innovationspreis 2016: Laserstrahlen stempeln Mikrostrukturen – Direct Laser Interference Patterning

Professor Dr. Mücklich, Professor Dr. Lasagni und zehn ihrer Mitarbeiter an der Universität des Saarlandes, dem Steinbeis Forschungszentrum Material Engineering Center Saarland, der Technischen Universität Dresden sowie am Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik erhalten einen von zwei 2. Preisen des Berthold Leibinger Innovationspreises 2016.

“Oberflächenfunktionalisierung” – ein sperriger Begriff und zugleich ein Zauberwort. Der wasserabweisende Lotus-Effekt und die reibungsmindernde Haifisch-Haut sind zwei prominente Beispiele für nano- und mikrostrukturierte Oberflächen mit funktionalen Eigenschaften.