Medizintechnik

Kleinere, auf den Patienten zugeschnittene und intelligente Medizinprodukte – am Fraunhofer IWS forschen wir an wichtigen Zukunftsthemen der Medizintechnik. Neben einer effektiven Behandlung der Patienten spielt auch der Kostenfaktor für medizinische Produkte eine entscheidende Rolle. Innovationen werden sich im medizinischen Alltag nur dann durchsetzen, wenn sie einen Vorteil gegenüber dem jetzigen Stand der Technik bieten und zugleich bezahlbar sind.

Wir entwickeln Technologien sowie Fertigungsverfahren und testen neuartige Hochleistungswerkstoffe in enger Zusammenarbeit mit medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern und Universitätskliniken, Forschungsinstituten sowie Herstellern von Medizinprodukten. Wir bedienen uns der Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI), um beispielswiese medizinische Geräte und Produkte wie chirurgische Implantate zu realisieren, individualisieren und digitalisieren. Unsere additiven Fertigungsverfahren stellen unter Beweis, dass sie wichtige Bausteine für eine individuelle und qualitätsgerechte Fertigung sind. Außerdem lässt sich mit den von uns entwickelten »Lab-on-chip«-Systemen zukünftig eine patientennahe Labordiagnostik schnell und kostengünstig verwirklichen. 

Unser Angebot für die Medizintechnik

Erhalten Sie einen Einblick in unsere neuesten Forschungs- und Entwicklungsleistungen. Sie haben Fragen zu unserem breiten Portfolio? Unsere Ansprechpartner beantworten diese gern. Sie helfen Ihnen dabei, Chancen zu identifizieren, zu bewerten und zu ergreifen.

 

Presseinformation / 27.1.2022

Lab-on-chip-Systeme

In kürzester Zeit vom Prototypen zur Serienfertigung

 

Presseinformation / 28.6.2021

Wenn das Hüftgelenk aus dem Drucker kommt

Deutsch-polnisches Leistungszentrum bringt additive Fertigung in die Medizintechnik

 

Aktuelles / 11.2.2021

Intelligente Roboter zur gezielten Bekämpfung von Viren und Bakterien

Nachreinigungskonzepte zur Entfernung von Reaktions- und Zersetzungsprodukten 

 

Presseinformation / 26.2.2020

Zellveränderungen schneller erkennen

Veränderungen in Zellkulturen von Knorpel- und Weichgewebe detektieren