Highlights aus Forschung und Entwicklung

Vom Einzelauftrag bis zum komplexen Großprojekt oder zur strategischen Partnerschaft – die Zusammenarbeit zwischen dem Fraunhofer IWS Dresden und unseren Kunden aus Wirtschaft und Industrie kennt viele Erfolgsgeschichten.

 

Forschung zur Verbesserung der Energieeffizienz

Forschungsarbeiten zu reibungs- und verschleißmindernden Schichten sind seit Jahren ein wesentlicher Schwerpunkt des Fraunhofer IWS im Geschäftsfeld PVD- und Nanotechnik. In enger Kooperation mit mehreren Industriepartnern wurde das Verfahren in den letzten Jahren bis zur Industriereife weiterentwickelt.

 

RESET - das Zentrum für Ressourcenschonende Energietechnologien nun voll arbeitsfähig

In einem IWS-Gebäudeteil mit ca. 500 m2 Laborfläche wurde Anlagentechnik zur Additiven Fertigung mit kontinuierlicher Pulver- oder Drahtzufuhr aufgebaut.

 

Strategieprojekt AGENT-3D nimmt Fahrt auf

Unter Federführung des Fraunhofer IWS Dresden hat sich ein Konsortium von inzwischen mehr als 90 Partnern zum Ziel gesetzt, additiv-generative Fertigung zur Schlüsseltechnologie in Deutschland zu entwickeln.  

 

Meilensteine in der Batterieforschung

Forscher am Fraunhofer IWS arbeiten an der Entwicklung von Elektrodenmaterialien und Produktionsverfahren für eine kostengünstige Hochenergiezelle auf Basis der Lithium-Schwefel-Technologie. 2015 wurden erstmals Lithium-Schwefel-Pouchzellen mit 4 Ah und spezifischen Energien größer 300 Wh kg-1 präsentiert. Gegenüber der klassischen Lithium-Ionen-Technologie entspricht das einer Steigerung um etwa 25 Prozent.

 

Langlebige organische Photovoltaikzellen

Ziel des Projektes ALABO ist die kostengünstige Herstellung von großflächigen, leichten und flexiblen Photovoltaik-Folien. Erstmals versucht das Forscherteam, eine Laserstrukturierung auf organische PV-Zellen anzuwenden.

 

Beschichtungsanlage für Hydraulikzylinder

Neben der neuesten Generation der Breitstrahl-Pulverdüse »COAX11« kommen angepasste Mess-, Regel- und Beobachtungssysteme zum Einsatz.

 

Integration von Laserschweißprozessen für Aluminium in den Produktionsprozess

Einsatz eines Faserlasers und hochdynamischer Strahlablenkung

 

Domänenverfeinerung von Elektroblech dank Laser-Remotetechnologie

Laserbehandlung von kontinuierlich bewegtem Bandmaterial mit einer Jahreskapazität von bis zu 50.000 t unter Nutzung von 4 Faserlasern und einem einzigartigen Strahlablenksystem

 

Laser-integriertes Komplettbearbeitungs-zentrum

Integration der Prozesse des Laserhärtens und -auftragschweißens in ein Dreh-Bohr-Fräszentrum

 

Remotetechnologie zum Schneiden von Airbaggewebe

Laserschneiden von ein- und mehrlagigem Gewebe mit hoher Produktivität durch den Einsatz der Remotetechnologie

 

Anlagenerweiterung für die Ölförderindustrie

Fernbeobachtungssystem zur Prozessüberwachung

 

Laserbearbeitungszentrum zum Fertigen und Reparieren von Großwerkzeugen

Defektfreies Laser-Auftragschweißens auf Gusseisen durch eine kundenspezifische Systemtechnik und Prozessentwicklung

 

Fertigung von Diamantwerkzeugen für Seilsägen

Innovatives Laserbeschichungsverfahren mit den im Fraunhofer IWS entwickelten kamerabasierten Temperaturmesssystem »E-MAqS« in Verbindung mit der schnellen Prozessregelung »LompocPro«

 

Prozess und Systemtechnik zum Koaxial-Laserdraht-Auftragschweißen komplexer Bauteile

Industrieüberführungen in den Bereichen der Turbomaschinen sowie des Formen- und Werkzeugbaus

 

Plasma-Quelle zur großflächigen Oberflächenmodifizierung in der Luftfahrttechnik

Haftvermittlerschichtabscheidung auf Titan und Plasmaaktivierung von CFK

 

Reibungsarme verschleißfeste Kohlenstoffschichten

Effiziente und wirtschaftliche Abscheidung von superharten, ta-C-Kohlenstoffschichten mittels Laser-Arc

 

Sputtertechnologie zur Abscheidung von Nanometer-Multischichten

Aufbau einer Sputteranlage zur Großflächenbeschichtung und Überführung an einen Industriekunden