Sommerschule 2018

7. Internationale Sommerschule "Trends und neue Entwicklungen in der Lasertechnologie"

27. August - 31. August 2018, Fraunhofer IWS Dresden

Robotergesteuerte DLIP-Bearbeitung eines 3D-Bauteils
© Fraunhofer IWS Dresden

Robotergesteuerte DLIP-Bearbeitung eines 3D-Bauteils

© Jürgen Jeibmann

Das Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS und die Technische Universität Dresden veranstalten vom 27. bis 31. August 2018 eine einwöchige internationale Sommerschule. Ziel ist es internationale Studenten und Doktoranden zu einem intensiven Studium der Grundlagen und Anwendungen der Lasertechnologie zusammenzubringen.  

Das Hauptprogramm wird aus Vorträgen von Laserexperten bestehen und durch Praktika in den Laboren des IWS abgerundet. Der Kurs zielt hierbei darauf ab, den Austausch von Ideen zu fördern, indem die Doktoranden/Studenten z.B. zusätzlich die Möglichkeit erhalten, auch ihre eigenen Arbeiten kurz zu präsentieren.


Themen

  • Technologien zum Oberflächenhärten
  • Highspeed 2D-Laserschneiden
  • Laserschweißen
  • Additive Fertigung
  • Anwendungen mit Ultra-Kurzpuls-Lasern
  • Laser-Prozesssimulation
  • Laser-Mikrostrukturierung / Laser-Nanostrukturierung
  • Laserinterferenzverfahren

Zusätzlicher Programminhalt:

  • Teilnehmerpräsentationen (15 min.)
  • 4 Praktika in den IWS-Laboren


Veranstaltungsort

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden
Winterbergstraße 28, 01277 Dresden

Kooperation

 

Zentrum Advanced Micro-Photonics (CAMP)

Laserbasierte Oberflächenmodifikation und Strukturierungsmethoden sind Inhalt des CAMP. Ziel ist es Vorteile, Möglichkeiten und Herausforderungen der Entwicklung neuer Lösungen für Systeme, Prozesse und Messtechnik aufzuzeigen.

 

Professur für Laserbasierte Methoden der großflächigen Oberflächen­strukturierung

Die Professur LMO hat seine Schwerpunkte auf dem Gebiet der Funktionalisierung von technischen Oberflächen gesetzt. Dabei steht einerseits das Erforschen des Zusammenhangs zwischen Beschaffenheit und Eigenschaften der Oberflächen im Vordergrund.