Innenbeschichtungssystem COAXid

COAXid – Richtungsunabhängige Pulverzufuhr für komplexe Innenflächen

Der Innenbeschichtungskopf COAXid basiert ebenfalls auf dem koaxialen Prinzip der Pulverzufuhr. Neben einfachen rotationssymmetrischen Innenbeschichtungen ist damit insbesondere auch der lokale, generative Aufbau von 3D-Strukturen an Innenflächen möglich. Der Kopf ist modular aufgebaut und kann mit unterschiedlichen Optiken für Festkörperlaser (Faser, Scheibe, Stab) kombiniert werden. Austauschbare Normsegmente erlauben eine variable Einstellung der Eintauchtiefe, die Zufuhr aller Medien (Pulver, Gas, Kühlwasser) erfolgt geschützt innenliegend in diesen Segmenten.

Modulares Innenbeschichtungssystem zum Kontur-Auftragschweißen an tiefliegenden Innenflächen
© Fraunhofer IWS Dresden
Modulares Innenbeschichtungssystem zum Kontur-Auftragschweißen an tiefliegenden Innenflächen
Flächenbeschichtung und generierte 3D-Formkörper an einer zylindrischen Innenfläche
© Fraunhofer IWS Dresden
Flächenbeschichtung und generierte 3D-Formkörper an einer zylindrischen Innenfläche

Anwendung

Das Einsatzgebiet des Innenbeschichtungskopfes sind Auftragschweißungen in Schweißpositionen mit erschwerter Zugänglichkeit. Das Mehrstrahlprinzip der Pulverzufuhr gestattet dabei auch das Schweißen an senkrechten Wänden. Anwendungsbeispiele sind Reparaturen lokaler Defekte an Rohr-Innenwänden, Auftragschweißungen an den Innenflächen gehäuseförmiger Bauteile, Beschichtungen in tiefliegenden Gravuren im Formen- und Werkzeugbau sowie Innen-Hartpanzerungen der Rohre von Extrudiermaschinen.


Technische Daten

  • variable Eintauchtiefe bis 1000 mm, > 1000 mm mit zusätzlicher Führungsrolle möglich
  • minimaler Innendurchmesser: 100 mm
  • koaxiale Zufuhr kommerzieller Metall- und Hartmetallpulver +20 - 90 µm
  • Pulvermassenstrom (Stellit): bis 50 g/min
  • Pulvernutzungsgrad: bis 70 %
  • Spurbreiten: 1,5 bis 4 mm
  • Scheiben-, Faser-, Stab-Festkörperlaser mit max. 3 kW