Pulverbettverfahren

Im Pulverbettverfahren hergestellte Bauteile aus Stahl und Bronze
© Fraunhofer IWS Dresden
Im Pulverbettverfahren hergestellte Bauteile aus Stahl und Bronze

Die Pulverbettverfahren SLS (Selective Laser Sintering), SLM (Selective Laser Melting) und SEBM (Selective Electron Beam Melting) bilden die bevorzugten Verfahrensvarianten, wenn es um die Bauteilfertigung mit der höchsten Geometriefreiheit geht.

Die Bauteilgröße ist durch die Bauräume der Maschinen auf etwa 300 x 300 x 200 mm limitiert. Die Formgenauigkeit der Roh-Bauteile liegt, prozessabhängig, im Bereich zwischen 100 µm und 1 mm. Ebenso abhängig vom jeweiligen Verfahren und auch vom jeweiligen Bau-Werkstoff betragen die typischen Bauraten zwischen 2 und 100 cm³/h. Das defektfrei verarbeitbare Werkstoffspektrum reicht von Stählen über Nickel- und Kobalt-Legierungen, sowie Ti-Leichtbauwerkstoffe bis hin zu Hartmetallen und Keramik.