Formschulter

Verschleißschutz von Formschultern zur Herstellung von Lebensmittelverpackungen

Formschulter
© Fraunhofer IWS Dresden mit freundlicher Genehmigung der Firma GVL- Gesellschaft für Verpackungstechnik und Logistik GmbH
Formschulter
TiN beschichtete Formschultern für die Lebensmittelindustrie
© Fraunhofer IWS Dresden mit freundlicher Genehmigung der Firma GVL- Gesellschaft für Verpackungstechnik und Logistik GmbH
TiN beschichtete Formschultern für die Lebensmittelindustrie
Formschulter, mit Chromnitrid beschichtet
© Fraunhofer IWS Dresden mit freundlicher Genehmigung der Firma GVL- Gesellschaft für Verpackungstechnik und Logistik GmbH
Formschulter, mit Chromnitrid beschichtet

Zur Herstellung von Lebensmittelverpackungen aus Kunststoff-Folie werden sogenannte Formschultern verwendet, mit denen die glatte Folie im kontinuierlichen Prozess zu einem Schlauch geformt wird. Dieser wird in nachgeschalteten Prozessschritten zu Verpackungstüten verschweißt.

Die Formschultern sind in bestimmten Bereichen (z.B. Kragenkante) erhöhtem Verschleiß ausgesetzt, wodurch die Formschultern nach einer gewissen Einsatzdauer unbrauchbar werden.


Lösung

Verschleißschutzschichten aus harten Materialien können zu einer deutlich verlängerten Standzeit von Werkzeugen und Maschinenteilen beitragen. Als Schichtsysteme kommen z.B. klassische Hartstoffe wie TiN, CrN, TiAlN und andere Nitride, aber auch Diamor®-Schichten (hartamorpher, wasserstofffreier Kohlenstoff) in Frage. Mit Schichtdicken von wenigen Mikrometern bieten sie einerseits einen hervorragenden Verschleißschutz, andererseits wird die Maßhaltigkeit der beschichteten Teile kaum beeinflusst. Diese Schichten werden mittels PVD-Verfahren (physical vapor deposition) auf die Bauteile aufgebracht.


Anwendungsbeispiele

Die Abbildung zeigt mit Verschleißschutzschichten beschichtete Formschultern, wie sie u.a. von der Firma GVL Dresden angeboten werden (www.verpackungsmaschine.de).


Ergebnisse

Durch die Beschichtung der Formschultern wird einerseits die Einsatzdauer deutlich erhöht, andererseits kann auch ein angepasstes Reibverhalten der Schulteroberfläche zur Folie eingestellt werden.