Oberflächenfunktionalisierung

Mit neuen Methoden zur Herstellung von zwei- und drei-dimensionalen Mikro- und Nanostrukturen auf Polymeren, Metallen, Keramiken und Beschichtungen gelingt es, strukturierte Oberflächen zu erzeugen, die über makroskopische Bereiche hinweg Mikro- bzw. Nano-Merkmale aufweisen. Zusätzlich zur Topographie können auch die elektrischen, chemischen und mechanischen Eigenschaften periodisch variiert werden. Diese strukturierten Oberflächen können unter anderem in der Biotechnologie, in der Photonik und in der Tribologie eingesetzt werden.

 

Leistungsangebot

  • Entwicklung und Aufbau von kompakten Systemen für die Direkte Laserinterferenzstrukturierung (DLIP)
  • Herstellung periodischer und quasi-periodischer Oberflächenstrukturen auf flachen und komplexen Bauteilen aus Metall, Kunststoff und Keramik
  • Modifizierung von Oberflächeneigenschaften
  • Großflächige Strukturierung mittels DLIP und Rolle-zu-Rolle-Technologie
  • Topographische Analyse von Oberflächen mittels Konfokalmikroskopie und Weißlichtinterferometrie
  • Herstellung von 3D Mikrobauelementen mittels Zweiphotonenpolymerisation
 

Ausstattung

  • Laserinterferenzstrukturierungsanlagen
  • Festkörperlasersysteme
  • Zweiphoton Polymerisations System
  • CNC-Vier-Achsen-Positioniersysteme
  • Auflichtmikroskope
  • Tribometer
  • Weißlichtinterferometer und Konfokalmikroskope
  • Rolle zu Rolle UV/Hot Embossing System
 

Save the date!

9. Internationale Sommerschule "Trends und neue Entwicklungen in der Lasertechnologie"
 

24.–28. August 2020,
Fraunhofer IWS Dresden

 

Center for Advanced Micro-Photonics (CAMP)

Laserbasierte Oberflächenmodifikation und Strukturierungsmethoden sind Inhalt des CAMP. Ziel ist es Vorteile, Möglichkeiten und Herausforderungen der Entwicklung neuer Lösungen für Systeme, Prozesse und Messtechnik aufzuzeigen.

Presse und Medien

 

Flugzeugoberflächen schnell und umweltschonend enteisen

Laserfunktionalisierte Oberflächen

(02.03.2020)

Partner & Kooperationsprojekte

Professur LMO

Professur für laserbasierte Methoden der großflächigen Oberflächenstrukturierung

Prof. Andrés Fabián Lasagni leitet die Open Topic Tenure Track Professur am Insitut für Fertigungstechnik der TU Dresden.

OsteoLas

Laser-basiertes Prozessieren einer neuartigen near-beta Ti-Nb-Zr-Legierung zur Herstellung und Funktionalisierung von Knochenimplantaten für Patienten mit altersbedingter Osteoporose

PROMETHEUS

Pulsed Rapid ultra-short laser surface texturing for Manufacture of FlexiblE and CusTomisEd ProdUctS

Next-Gen-3DBat

Konzepte zum Aufbau von Elektrodenarchitekturen für Hochenergie- und Hochleistungsbatterien der nächsten Generation

Fraunhofer Cluster of Excellence Advanced Photon Sources (CAPS)

Neue Generation von Ultrakurzpulslasern und deren Anwendung

Laser-Func-Light

Laserinterferenz-funktionalisierte Leichtmetallhybridkeramik

LASER4FUN

Europäisches ESRs (= Early Stage Researcher) Netzwerk „Mikro- und Nanostrukturierung von Oberflächen mit dem Laser“

SHARK

laSer surface engineering for new and enHanced functionAl perfoRmance with digitally enabled Knowledge base



Auszeichnungen

 

Berthold Leibinger Innovationspreis 2016: Laserstrahlen stempeln Mikrostrukturen – Direct Laser Interference Patterning

“Oberflächenfunktionalisierung” – ein sperriger Begriff und zugleich ein Zauberwort.

 

Green Photonics Award 2015 für Dresdner Forscher

Im Rahmen der SPIE-Konferenz PHOTONICS West 2015, dem internationalen Treff der Optik- und Photonik-Branche in San Francisco, ging der Green Photonics Award 2015 an ein Dresdner Forscherteam.

 

Prof. Dr. Andrés Lasagni erhält Masing-Gedächtnispreis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde

Für seine Erfolge bei der Anwendung der Lasertechnik in der Werkstoffwissenschaft erhält Prof. Dr. Andrés Fabián Lasagni, derzeit Professor für Laserstrukturieren in der Fertigungstechnik an der TU Dresden und Leiter der Forschungsgruppe Oberflächenfunktionalisierung am Fraunhofer IWS in Dresden, den Masing-Gedächtnispreis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM).
 

German High Tech Champions (GHTC) - Kostengünstiges Laserverfahren für die großflächige Mikro/Nano-Strukturierung

Für seine Forschungsarbeiten zur schnellen Fertigung von Nanostrukturen für hoch effiziente Solarzellen wird Herrn Dr. Andrés F. Lasagni sowie Herrn Dr. Lars Müller-Messkamp und ihren Teams die Auszeichnung German High Tech Champions auf dem Gebiet Solar/PV verliehen.