Generatives Laser-Draht-Auftragschweißen

Generatives Laser-Draht-Auftragschweißen

Koaxial-Bearbeitungskopf COAXwire zum generativen Laser-Draht-Auftragschweißen
© Fraunhofer IWS Dresden

Koaxial-Bearbeitungskopf COAXwire zum generativen Laser-Draht-Auftragschweißen

Im Unterschied zum Laser-Pulver-Auftragschweißen bieten Drähte signifikante Vorteile hinsichtlich der 100%igen Materialausnutzung, der sauberen Prozesse, der guten Oberflächenqualität sowie der geringen chemischen Reaktivität aufgrund der kleineren spezifischen Oberfläche.

Dank des neuen IWS-Bearbeitungskopfes COAXwire können nunmehr auch Drähte richtungsunabhängig zu Bauteilen mit hoher Geometriefreiheit verarbeitet werden. Die kleinste laterale Strukturauflösung beträgt gegenwärtig 600 µm. Es können grundsätzlich alle in Drahtform verfügbaren Schweißzusätze verarbeitet werden. Exemplarisch sind dies Werkzeug- und Edelstähle, INCONEL625 und INCONEL718, TiAl6V4, AlMg5 sowie Bronze und Zn-Basis-Modelllegierungen.