Oberflächenvorbehandlungsverfahren: Auswahl, Erprobung und Vergleich

Oberflächenvorbehandlungsverfahren: Auswahl, Erprobung und Vergleich

Vorbehandlung verzinkter Bleche durch Strahlen im Unterdruck
© Fraunhofer IWS Dresden

Vorbehandlung verzinkter Bleche durch Strahlen im Unterdruck

Doppelrotationsdüsen zur großflächigen Atmosphärendruck-Plasmabehandlung
© Fraunhofer IWS Dresden

Doppelrotationsdüsen zur großflächigen Atmosphärendruck-Plasmabehandlung

Plasmavorbehandlung thermoplastischer Faserverbundstrukturen
© Fraunhofer IWS Dresden

Plasmavorbehandlung thermoplastischer Faserverbundstrukturen

Bedingung für die Herstellung von stoffschlüssigen Verbindungen ist eine ausreichende Adhäsion der Fügepartner. Um diese auf realen Bauteilen zu gewährleisten, ist eine Vorbehandlung der Oberflächen erforderlich. Dabei können neben der reinen Adhäsionsverbesserung auch korrosionsinhibierende Schichten erzeugt werden.

Kompetenzen und Systemtechnik:

Mechanische Verfahren:

Chemische Verfahren:

  • Flammpyrolyse zum Aufbringen haftvermittelnder Schichten bzw. nanostrukturierter SiOx – Schichten
  • Atmosphärendruck – Plasmabehandlung zur Feinreinigung, Aktivierung und Abscheidung haftvermittelnder Schichten (Plasmapolymerisation)

Laserbasierte Verfahren:

  • Oberflächennahes Abtragen und Umschmelzen mit gepulsten Strahlquellen vom UV- bis IR – Wellenlängenbereich  (Laser-Mikrostrukturierung)
  • Erzeugung periodischer Strukturieren durch DLIP – Technologie
  • Großflächiges Strukturieren mit cw – Strahlquellen (Laser-Makrostrukturierung)