Synthese und Veredlung von SWCNTs

Synthese und Veredlung von SWCNTs

Modul der IWS-Syntheseanlage zur Herstellung von SWCNTs im Multigramm-Maßstab auf Basis eines gepulsten Lichtbogenverfahrens
© Fraunhofer IWS Dresden
Modul der IWS-Syntheseanlage zur Herstellung von SWCNTs im Multigramm-Maßstab auf Basis eines gepulsten Lichtbogenverfahrens
RAMAN-Spektrum der im Fraunhofer IWS entwicktelten SWCNTs mit einem extrem niedrigen Defektpeak (deutlich unterscheidbare Peaks für metallische (m-) und halbleitende (sc-) SWCNT)
© Fraunhofer IWS Dresden
RAMAN-Spektrum der im Fraunhofer IWS entwicktelten SWCNTs mit einem extrem niedrigen Defektpeak (deutlich unterscheidbare Peaks für metallische (m-) und halbleitende (sc-) SWCNT)
TEM-Aufnahme von gereinigtem SWCNT-Material des Fraunhofer IWS
© Fraunhofer IWS Dresden
TEM-Aufnahme von gereinigtem SWCNT-Material des Fraunhofer IWS

Am IWS wurde ein gepulstes Hochstrombogen-Verfahren zur Synthese von einwandigen Kohlenstoffnanoröhren entwickelt. In einer Prototypanlage werden SWCNTs mit sehr niedriger Defektdichte hergestellt.

Unser Leistungsangebot umfasst:

  • Synthese von SWCNTs nach der IWS-Standardformulierung für gewerbliche und institutionelle Forschung und Kundenwunsch (z. B. durch kundeneigeneTargets).
  • Bereitstellung gereinigter und / oder funktionalisierter SWCNTs entsprechend Kundenwunsch
  • Beratung zu Anwendungen für SWCNTs

Komposit-, Schicht- und Anwendungsentwicklungen

  • Herstellung von Mustern nach Kundenanforderungen, insbesondere SWCNT-Schichten unterschiedlicher Dicke und 2D-Geometrie, z. B. transparente SWCNT-Schichten oder Bucky Paper
  • Beratung zu Anwendungsentwicklungen für Werkstoffe mit verbesserten Eigenschaften durch geringe SWCNT-Zusätze, z. B. Entwicklung von Produkten mit hoher Transparenz und / oder verbesserter elektrischer Leitfähigkeit