Stabilisierung / Karbonisierung von Präkursorfasern

Elektrospinnen von Präkursorfasern

REM-Aufnahme eines elektrogesponnenen PAN-Nanofaservlieses
© Fraunhofer IWS Dresden
REM-Aufnahme eines elektrogesponnenen PAN-Nanofaservlieses
TEM-Aufnahme einer elektrogesponnenen Nanofaser mit integriertem Kohlenstoffnanoröhrenbündel
© Nora Haufe, Professur für Phys. Chemie, Mess- und Sensortechnik, TU Dresden
TEM-Aufnahme einer elektrogesponnenen Nanofaser mit integriertem Kohlenstoffnanoröhrenbündel

Mit dem Elektrospinnen können ohne weitere Arbeitsschritte endlose Polymerfasern mit einem Durchmesser zwischen 50 nm und 1 µm hergestellt werden. Dabei ist grundsätzlich jede Polymerlösung einsetzbar und es ist zusätzlich möglich Partikel (z. B. Kohlenstoffnanoröhren) in die Polymerlösung einzubringen und zu verspinnen. Dadurch lässt sich eine Funktionalisierung der Fasern erreichen. Bei Verwendung einer Dispersion aus Polymer und Kohlenstoffnanoröhren ist eine gerichtete Partikelintegration in Faserlängsrichtung möglich.

Leistungsangebot:

  • Beratung (z. B. zur Herstellung von Fasern < 1 µm Faserdurchmesser)
  • Elektrospinnen von Faservliesmustern und deren Stabilisierung/-karbonisierung im Batchbetrieb
  • Machbarkeitsstudien

Technologie

Elektrospinnanlage