InfraSORP

InfraSORP - Schnelltestsystem zur Bestimmung von Adsorptionseigenschaften poröser Materialien

Schnelle Charakterisierung poröser Materialien durch optische Kalorimetrie
© Fraunhofer IWS Dresden

Schnelle Charakterisierung poröser Materialien durch optische Kalorimetrie

Weltweit wird intensiv auf dem Gebiet neuartiger poröser Materialien geforscht. Die Charakterisierung dieser Materialien erfolgt meist durch zeit- und kostenintensive Physisorptions- oder Durchbruchsmessungen. Besonders in Bereichen mit hohem Probenaufkommen, z.B. in der Hochdurchsatzsynthese oder der Qualitätskontrolle ist eine schnelle Charakterisierungsmöglichkeit erforderlich.

Das am Fraunhofer IWS entwickelte optische Kalorimeter „InfraSORP“ nutzt die bei der Adsorption freigesetzte Wärme zur Charakterisierung poröser Materialien. Dieses Prinzip ermöglicht ein einfaches, günstiges, schnelles und ressourcenschonendes Screening poröser Materialien für eine Vielzahl von Anwendungen.
 

Leistungsspektrum

  • Screening poröser Materialien hinsichtlich struktureller Eigenschaften, z.B. innere Oberfläche, Porengrößen
  • Beurteilung der Gasaufnahmekapazität poröser Materialien, z.B. zur Gasspeicherung oder Filterauslegung
  • Untersuchung zur Adsorptionskinetik
  • Stabilitätstests gegenüber Multi-Adsorptions-Desorptions-Zyklen, z.B. zur Beurteilung der Feuchtestabilität von potentiellen Materialien in der Entfeuchtung oder Adsorptionswärmepumpen
  • Größenbestimmung von Nanopartikeln über Oberflächenadsorption

Webinar

InfraSORP im Fraunhofer IWS YouTube-Kanal

Projektpartner

 

  • Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam
  • Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik, Oberhausen
  • Technische Universität Dresden, Dresden