Rakelverfahren (Comma-Bar)

Elektrodenbeschichtung im Rolle-zu-Rolle-Verfahren
© Fraunhofer IWS Dresden / Jürgen Jeibmann
Elektrodenbeschichtung im Rolle-zu-Rolle-Verfahren

Mittels Rakeltechnik lassen sich Nassfilme aus Dispersionen oder Pasten erzeugen, die durch Trocknung zu festen Schichten im Bereich von 5 - 200 µm Schichtdicke werden. Auswahl von Bindern, Anpassung der Dispergierverfahren und Aufbereitung der Pulverförmigen Ausgangsmaterialien sind neben dem Auftrag und der Trocknung die entscheidenden Prozessschritte dieser Beschichtungsmethode.

Das Fraunhofer IWS verfügt über Know-how und Equipment zur Umsetzung verschiedenster Anforderungen an Schicht und Ausgangsmaterial. Ein Schwerpunkt der Entwicklungen liegt in der Rolle-zu-Rolle Beschichtung von Metallfolien für die Herstellung von Batterieelektroden. So werden unter anderem wasserbasierte Verfahren zur Herstellung von Anoden und Kathoden für die Lithium-Ionen-Batterie, sowie für hochkapazitive Lithium-Schwefel-Batterien entwickelt.