Wroclaw / Polen

Fraunhofer Project Center for Laser Integrated Manufacturing (PCW-Polen)

Gemeinsam die Zukunft gestalten - das ist das Ziel der deutschen und polnischen Ingenieure und Wissenschaftler, die im "Fraunhofer Project Center for Laser Integrated Manufacturing" zusammen arbeiten.

Dr. Angela Merkel wünscht Prof. Beyer viel Erfolg beim Aufbau des deutsch-polnischen Forschungszentrums

Dr. Angela Merkel wünscht Prof. Beyer viel Erfolg beim Aufbau des deutsch-polnischen Forschungszentrums

In dem 2008 gegründeten Fraunhofer-Projekt-Center für Ganzheitliche Fertigung bündeln deutsche und polnische Forscher ihr Knowhow, um Rapid-Prototyping-Technologien weiterzuentwickeln und zu perfektionieren. Die Ingenieure des Fraunhofer IWS haben viel Erfahrung in der Entwicklung von Lasertechnologien, die Wissenschaftler von der TU Wrocław sind Spezialisten für Verfahrenstechnik und Produktion.

Erfolge

Robotersystem der Fa. REMKON Kattowitz, Polen mit IWS-Bearbeitungskopf COAXpowerline,
© Foto REM-KON Sp. z o.o. (Polen)

Robotersystem der Fa. REMKON Kattowitz, Polen mit IWS-Bearbeitungskopf COAXpowerline, Ausführungsbeispiel mit kamerabasiertem Temperaturregelsystem

Das erst im Jahr 2011 bei der System S.A. Katowice eingeführte System zum Laserauftragschweißen wurde 2012 um mehrere Pulverdüsen des Fraunhofer IWS Dresden erweitert. Die im Vorjahr ausgelieferte Technik hat sich im Praxiseinsatz bewährt, neue Applikationen machten die Erweiterung der systemtechnischen Basis erforderlich.

Auch die vom Fraunhofer IWS gemeinsam mit einem mittelständischen deutschen Unternehmen entwickelte Technologie und Systemtechnik zum Laserschneiden von Airbaggewebe hat einen polnischen Käufer gefunden. Verfahren und Systemtechnik werden 2013 in die Fertigung überführt. Das IWS unterstützt das Unternehmen bei der Auslegung der Systemtechnik, der Einführung der Technologie und der Schulung der Mitarbeiter vor Ort.

Das Jahr 2012 wurde zudem bestimmt durch die intensive Arbeit an verschiedenen Forschungsprojekten aus den Bereichen:

  • Laser-Materialbearbeitung,
  • generative Fertigungstechnik,
  • Biotechnologie,
  • industrielle Bildverarbeitung und Konturerfassung.