Mikromaterialbearbeiten

Die umfangreiche und moderne Ausstattung sowie das fundierte Know-how ermöglichen angewandte Forschung zur Mikro- und Feinbearbeitung mit Laserstrahlen für die Miniaturisierung von Funktionselementen im Maschinen-, Anlagen-, Fahrzeug- und Gerätebau sowie in der Bio- und Medizintechnik. Beispiele sind die Erzeugung von 3D-Strukturen im Sub-mm-Bereich und Flächenstrukturen an nahzu beliebigen Materialien wie Polymeren, Metallen, Keramiken oder quarzitischen und biokompatiblen Werkstoffen sowie das Reinigen mittels Lasertechnik. In gleichem Maße wie die Strukturierung ist die Diagnostik entscheidend für das Verständnis von Prozessen und Proben. Deshalb hat sich die Arbeitsgruppe auf die optische Laserprozesscharakterisierung mit Hochgeschwindigkeitskameratechnik sowie auf die schädigungsfreie Analyse mittels Terahertzstrahlung spezialisiert.

Anwendungsorientiert begleiten wir unsere Partner von ersten Machbarkeitsstudien über die Prozessentwicklung bis hin zur Umsetzung in der Serienfertigung. Unsere Kompetenz sowie langjährige Erfahrungen bringen wir effizient in Projekte mit Industriekunden und innerhalb öffentlich geförderter Projekte ein.

Wir bieten Ihnen folgendes Leistungsspektrum an:

  • Lasermikromaterialbearbeitung mittels kurz- und ultrakurz gepulster Laser
  • Abtragen, Strukturieren, Gravieren, Bohren, Schneiden beliebiger Materialien wie Metalle, Kunststoffe, Halbleiter, Naturstoffe, Keramiken, dünne Schichten und heterogene Werkstoffe (z.B. Faserverbundmaterialien oder mehrlagige Materialien)
  • Modifizierung der Oberflächentopografie zur Anpassung von triologischen, chemischen, biologischen oder physikalischen Eigenschaften
  • Laserreinigen und Entschichten für technische und restauratorische Anwendungen
  • spektroskopische und tomographische Charakterisierung von Kunstgegenständen und technischen Bauteilen mittels Terahertzstrahlung