Sonderfügeverfahren

Häufig lassen sich moderne Funktionswerkstoffe nur noch eingeschränkt mittels Standard-Schmelzschweißverfahren fügen, bei Metallen betrifft dies beispielweise viele hochfeste Aluminiumlegierungen. Wird eine Verbindung verschiedener Metall gewünscht, etwa Aluminium und Kupfer, verschärft sich das Problem noch: In der Regel entstehen aus der Schmelze stark festigkeitsmindernde intermetallische Phasen. Am Fraunhofer IWS werden daher gezielt Fügeverfahren weiterentwickelt, die eine Schmelze vermeiden und so diese Probleme umgehen. Unser primärer Fokus liegt dabei auf den Verfahren Rührreibschweißen und dem elektromagnetischen Pulsfügen, für die wir Prozessentwicklungen und Prototypenschweißungen anbieten.

Highlight

 

Rührreibschweißen für Luftfahrtanwendungen - Forschung für leichtere und effizientere Flugzeugrümpfe aus Metall

Am Fraunhofer IWS wird seit zehn Jahren an Fügetechnologien und industriellen Konzepten geforscht, wie Flugzeugrümpfe leichter, aber auch kostengünstiger und schneller gefertigt werden können.