Produkte

Anwendungen

Plasmabeschichtung von genoppten Bauteilen mit SiO2 bei Atmosphärendruck (LARGE)
© Foto Fraunhofer IWS Dresden

Plasmabeschichtung von genoppten Bauteilen mit SiO2 bei Atmosphärendruck (LARGE)

Änderung des Benetzungsverhaltens von Wasser auf teilweise fluoriertem CFK-Material
© Foto Fraunhofer IWS Dresden

Änderung des Benetzungsverhaltens von Wasser auf teilweise fluoriertem CFK-Material

Für die verschiedenen Synthese-, Funktionalisierungs- und Auftragsverfahren ergeben sich vielseitige Anwendungsmöglichkeiten im Bereich funktionaler Oberflächen.

SiO2-Haftvermittlerschichten für strukturelles Kleben

Oftmals kann die Haftung von Oberflächen beim strukturellen Kleben durch nanometerdünne Haftvermittlerschichten verbessert werden. Mit diesen wird gezielt die chemische Anbindung des Klebers an das System verbessert. Auch eine Änderung der Morphologie ist möglich, so dass der Kleber zusätzlich mechanisch verankert wird. Diese Schichten werden vorwiegend mit der LARGE-Plasmatechnologie aufgetragen.

Transparente leitfähige Schichten mit integrierten CNTs

Oberflächenfunktionalisierung zur Verbesserung der Benetzbarkeit von kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK)

Die Effektivität eines Klebeprozesses hängt unter anderem von der Benetzbarkeit des zu verklebenden Materials ab. Gerade für CFK-Materialien, die im Leichtbau eingesetzt werden, wird das Kleben dem Verbinden durch z. B. Schrauben vorgezogen. Oft ist die Benetzbarkeit der CFK-Werkstoffe jedoch unzureichend. Eine Oberflächenfunktionalisierung mittels Fluorierung ist ein effektives Verfahren, um die Benetzbarkeit von CFK schnell und dauerhaft zu verbessern.